Ich habe sie satt, diese Camping-Tipps! – Camperleben.net
Mein Camperleben

Ich habe sie satt, diese Camping-Tipps!

Quelle: pixabay (https://pixabay.com/de/pferd-hengst-g%C3%A4hnen-schimmel-940770/)

Ich hatte ja davor schon keinen Bock mehr auf Camping-Tipps und Top-Listen. Und dann stolperte ich über eine Packliste für Camper. Es war schlimm. Sehr schlimm.

Ganz ehrlich: Ich kann sie nicht mehr sehen, die Toplisten im Internet: „Diese 13 Reiseziele sind für Dich, wenn Du nur ein kleines Budget hast“. Oder: „Diese 7 Top Campingplätze sind die schönsten in Europa“ und so weiter und so fort. Ihr kennt das. Und dann kam diese Liste mit dem Titel (ich verlinke es nur aus Chronistenpflicht): „Die 10 wichtigsten Dinge, die ihr zum Campen mitnehmen müsst“. Ja, ich weiß, ich hätte nicht draufklicken sollen.

Das muss jetzt mal gesagt werden

Ich ahnte ja schon Schlimmes. Und so kam es dann auch. Ich möchte mich nicht unnötig über fremde Texte lustig machen, aber es geht einfach nicht anders. Das muss jetzt raus!

Jetzt passt mal auf, was die Kollegen da als die ultimativen Dinge aufzählen, die wir beim Campen nicht vergessen sollten: 1. Verbandskasten. Kein Scherz. Als Grund wird genannt, dass wir beim Campen „ja meistens sehr aktiv sind“. Wäre ich jetzt nicht drauf gekommen. Aber weiter geht’s, es wird ja noch besser. 2. Streichhölzer. Zitat: „Ihr werdet sie wahrscheinlich zum Feuer machen, fürs Grillen oder Marshmallow braten brauchen.“ Sorry, aber meint ihr das ernst? Feuer zum Grillen? Was für eine verrückte Idee. Genauso verrückt ist dann auch 3. Seil. Weil so ein Seil viele Verwendungsmöglichkeiten hat, meint der Autor: Man kann damit eine Hängematte aufstellen oder Lebensmitteln aufhängen – oder ja: als Wäscheleine. Hammer-Tipp.

„Es gibt viele Insekten“

4. Matratze. Der Grund: Wenn man auf Schotter oder felsigen Gelände schläft, ist so eine aufblasbare Matratze eine tolle Sache. 5. Insektenspray. Ich zitiere: „Draußen zu sein ist großartig, aber ihr seid nicht alleine. Es gibt viele Insekten, die ihr nicht einmal bemerken werdet, bis ihr euch zu kratzen anfängt.“ HALLO?! Ihr wollt mich doch für dumm verkaufen! Ist euch egal? Ja, dann macht doch weiter mit 6. Sonnencreme. Ja, ihr habt richtig gelesen. Sonnencreme. Die solltet ihr auf gar keinen Fall vergessen. Die ist voll wichtig beim Campen, weil – ja, warum eigentlich? Zitat: „Die Sonne ist überall, auch wenn es bewölkt ist. Sonnenschutz sollte eine Selbstverständlichkeit sein, besonders wenn ihr im Sommer campt.“ Achso, ja klar, hatte ich vergessen.

Lieber Gott, schmeiß Hirn vom Himmel!

Kommen wir zu 7. Taschenlampe. Hä, was soll man denn bitteschön damit beim Campen? Verstehe ich überhaupt nicht, also wirklich ganz und gar nicht. Aber die Camping-Experten klären uns auf – jawoll: „Ein Ausflug zum stillen Örtchen in der Nacht wird um einiges unspannender, wenn ihr eine Laterne, Taschenlampe oder Kopflampe mitbringt.“ Taschenlampe also – was soll denn da jetzt noch kommen? 8. Gehirn – nee, kleiner Scherz, sonst ertrage ich das alles nicht mehr. Stattdessen? 8. Mappe/ Kompass. Klar kann man immer gebrauchen. Aber warum eigentlich? Deswegen: „Natürlich habt ihr euer Telefon für GPS, aber denkt daran, dass das Signal begrenzt sein könnte oder euch genau dann der Akku ausgeht, wenn ihr euch verirrt habt.“ Verirren ist ein gutes Stichwort. Das kann einem natürlich auch passieren, während man einen Text schreibt.

„Ihr werdet bestimmt Kleidung mitbringen“ – WARUM?

Damit mir das jetzt nicht auch passiert, kommen wir schnell zu 9. Gewand. Gewand? Also gut, das könnte ein Übersetzungsfehler sein – wie gesagt – ist eine kroatische Seite. Vielleicht meinen sie Mantel oder Jacke oder so. Aber warum eigentlich? Die Auflösung: „Okay, ihr werdet bestimmt Kleidung mitbringen. Aber packt auch für Wettersituationen, die ihr nicht erwartet. Wettervorhersagen sind nur teilweise zuverlässig, besonders wenn ihr an einem Ort zeltet, der sein eigenes Mikroklima hat.“ ACHSO, wegen Wetter und so! 

Das große Finale

Keine Sorge, gleich haben wir es geschafft, fehlt ja nur noch ein Tipp. Was könnte das wohl sein? Also komm, wir sind jetzt stark und bringen es gemeinsam hinter uns: 10. Taschenmesser. Ja, das muss man erst mal sacken lassen. Taschenmesser. Taschenmesser. Warum sollte man das denn mitnehmen? Versteh ich wieder nicht. Die Experten können es sogar dem dümmsten Camper voll gut erklären: „Dieses Messer ist wie eine kleine Werkzeugkiste in der Tasche und bietet viele nützliche Funktionen.“ Zack, das hat gesessen, oder? Das große Finale, ein würdiger Schlusspunkt dieses Sammelbeckens der guten Camping-Tipps.

Wie die Kollegen den Artikel beenden? So: „Jetzt, wo ihr gepackt habt, müsst ihr nur noch den perfekten Platz in der Freien Zone im Camping Village Šimuni finden!“ Was soll man dazu noch sagen?
Ich habe sie satt, diese Camping-Tipps!

Kommentar verfassen

Blogverzeichnis - Bloggerei.de