Ode an den Obstkorb unter der Markise – Camperleben.net
Leben unter der Markise: Der Obstkorb

Eine Markise transportiert das Camperleben ruckzuck nach draußen. Herrlich, wenn die nächste Nektarine dann direkt vor einem hin und her baumelt. Das geht ganz einfach mit einem Hängekorb. Der sorgt außerdem auch noch für mehr Platz im Innenraum.

Keine Liebe auf den ersten Blick

Ich gebe es ja zu: Als Paddy zum ersten Mal auf die Idee kam, einen Hängekorb unter die Markise zu hängen, war ich spontan überhaupt nicht davon überzeugt, dass das eine gute Idee sein könnte. Irgendwie hing das Ding im Weg und außerdem sah ich mich schon ständig mit dem Kopf gegen das hängende Obst laufen.

Leben unter der Markise: Der Obstkorb

Dann füllte sich nach und nach der Korb und ich musste recht schnell einsehen, dass das zumindest optisch einen echten Mehrwert darstellte. Nicht umsonst ist Obst eines der Hauptmotive des Stilllebens. In allen Farben – über- und nebeneinander.

Der Obstkorb hat viele Vorteile

Schnell wurde mir klar, dass der Hängekorb nicht nur optische, sondern auch faktische Vorteile bietet: Das Obst ist so definitiv besser aufgehoben als in einem der Küchenschränke im Wohnmobil. Einige Zeit hatten wir auch einen der Hängeschränke dafür reserviert. Dort vergisst man das Obst dann gerne mal komplett oder es gammelt bei der Hitze schnell vor sich hin. Im Hängekorb bekommen die Bananen, Äpfel, Zitronen, aber auch Gemüse wie Zwiebeln, Gurken und Tomaten schön Luft.

Leben unter der Markise: Der Obstkorb

Die Dinger gibt es übrigens schon für um die 10-20 Euro zu kaufen. Dabei ist darauf zu achten, dass der Haken oben eine weite Öffnung hat, damit man ihn über die doch sehr stabilen Stangen der Markise hängen kann.

Der Haken sollte weit genug sein, um die stabile Markisen-Stange zu umgreifen
Der Haken sollte weit genug sein, um die stabile Markisen-Stange zu umgreifen

Ich laufe doch eh gegen alles

Wäre da noch der Punkt mir meinen Befürchtungen. Wir erinnern uns: Ich sah mich „schon ständig mit dem Kopf gegen das hängende Obst laufen.“ Dazu kann ich nur sagen: Das ist tatsächlich so – zumindest immer am Anfang des Urlaubs. Aber das hat halt nichts mit dem Hängekorb im speziellen, sondern eher mit mir im allgemeinen – der gerne gegen Dinge in Kopfhöhe läuft. Also dann auch kein Argument mehr gegen irgendetwas. Und schon gar nicht gegen den Obstkorb.

Der Obstkorb als Vorlage für das nächste Gemälde?
Der Obstkorb als Vorlage für das nächste Gemälde?

Ode an den Obstkorb unter der Markise

Kommentar verfassen

Blogverzeichnis - Bloggerei.de